Stimmen zu Grund- und Vertiefungskursen

Lies hier Erfahrungsberichte von Teilnehmern der INMEDITAS Grund- und Vertiefungskurse.


Bewusstseinsforschung mit wirklicher Erfahrung - Matthias

"Also die Überschrift der Grundkurses ist für mich “Bewusstseinsforschung” oder “Selbsterforschung und Bewusstseinsforschung”.

Es ist einfach unglaublich spannend, die “Evolution des menschlichen Bewusstseins” anhand von Spielen, Übungen, Theorie, sinnlichen Erfahrung und Meditation - also wirklichen Erfahrungen! - zu erleben."

Matthias, Schauspieler


Werkzeuge in der Hand um Unlösbares zu lösen - Birgitta

"Ich arbeite seit Jahren mit dem Kurs in Wundern, der sagt. „Die Liebe ist immer da. Nur ich selbst verstelle sie.“ Der Kurs gibt mir aber nicht die Werkzeuge in die Hand, die ich bei Torsten und Padma und auch in der Journey erhalten habe. Ich kann schneller an meine Schwierigkeiten kommen.

Ich merke einen deutlichen Unterschied gegenüber früher, weil ich mehr Möglichkeiten und mehr Mut habe, ein Unbehagen in mir selbst zu erforschen. Dadurch lassen sich Dinge, die früher unlösbar schienen, im Allgemeinen auflösen.

Ich nehme mir meine Vergangenheit nicht mehr so übel, Ich bin weniger therapiesüchtig bei anderen, sondern kann beobachten, was die wollen, ohne mich gleich als Retter auf sie zu stürzen. Ich bleibe mehr und mehr bei mir, auch dank Torstens Buch.

mehr / weniger anzeigen

Das ist ein lebenslanger Prozess, und ich werde noch viele Fehler machen. Aus Fehlern wird man klug, drum ist einer nicht genug .Bis zum nächsten Fehler, der mich in die nächste Krise stürzt. Aber ich vertraue darauf, dass es Möglichkeiten gibt, auch da wieder auf zu stehen.

Im Wissen darum, dass jeder seinen Weg zur Heilung bereits in sich trägt, biete ich mich als Begleiterin an, um Schritte des anderen achtsam, geduldig und vertrauensvoll mit Ihnen zu gehen. Ich erlebe solche Wege sehr oft als Teile einer Heilung, die mein Bewusstsein weit übersteigt.

Birgitta, Logotherapeutin


Liebe, Dasein, Offensein - Rosemarie

"Was ist für mich das Wesentliche an den Kursen mit Padma und Torsten und ihrer Ausbildung? Was kann ich als Begleiterin anbieten?

Liebe, Dasein. Offensein. Wahrer Freund sein. Soweit es meine Möglichkeiten zulassen - und mit hilfreichen Mitteln.

Alles darf sein.

Wir können uns in Das hinein versenken, was trägt, unwandelbar ist, frei von Leid, voller Liebe, Freude und Verbundenheit.

Rosemarie


zurück zur Entspannung in mir - Renate

"Am Anfang der Ausbildung wolle ich schnell lernen, wie ich Hilfe suchenden Menschen "helfen" könnte. Dann wurde mir klar wie wichtig es ist, den Blick immer wieder vom "Anderen" weg zurück zu mir selbst zu richten. Egal welche therapeutischen oder spirituellen Einladungen ich anderen anbiete, es ist ungeheuer immer wieder zu fragen "Was ist los bei mir?"

Dann dabei auch mir selbst zu erlauben durch die Schichten meiner eigenen Gefühle zu fallen ist für mich der Weg vom Stress zur Entspannung.

Spiritualität ist für mich die Beschäftigung mit etwas,, was eigentlich nicht sichtbar ist und was doch konkrete sichtbare und erlebbare Auswirkungen auf alle Ebenen und auch auf  Handlungen haben kann.

Eine natürliche spirituelle Grundhaltung drück sich für mich in dem Satz "Mit dem Herzen hören und sprechen" aus.

Renate, Körpertherapeutin


die Suche hat ein Ende - Gisela

"Ich konnte viele dunkle Ecken in mir erleuchten und habe viele wirksame Mittel kennengelernt weitere „dunkle“ Ecken zu erleuchten und andere darin zu unterstützen dies auch zu tun.

Ich durfte feststellen, dass ich längst „zu Hause“ bin! Juhu, die Suche hat ein Ende und ich kann mich darin entspannen einfach zu sein."

Gisela, Shiatsu und Beratung


die tiefste Ebene von Einheit - Chintano

"In jedem Menschen ist auf der tiefsten Ebene die spirituelle Erfahrung von Einheit als stilles Gewahrsein, Liebe und Frieden jetzt schon präsent. Sie wird nur von Schichten der meist leidvollen Fehlidentifikation mit Erlebens- und Verhaltensmustern überdeckt, die die Illusion eines getrennten Ich hervorrufen. Durch Techniken aus der Hypnotherapie, dem NLP u.a. können diese Muster aufgelöst werden und der Mensch kann sich als heil und ganz erleben.

Er kann dadurch auch Zugang finden zu seinen Ressourcen, wie Vertrauen, Stärke, Klarheit, Liebesfähigkeit, Entschiedenheit und Lebensfreude, die bei der Bewältigung seines Alltags eine große Hilfe sein können.
Techniken der Meditation können die Erfahrungen vertiefen und integrieren."

Chintano


die "Person" durchschauen, Transzendenz entdecken - Martha

"Die persönliche Entwicklung …? Ich muss lächeln aber wenn ich es als persönliche Ent-wicklung sehe, fühlt es sich gut an. Es ist eher ein „die eigene Person“ zu durchschauen um dann immer mehr sehen zu können, dass diese Fiktion ist. Die Möglichkeit von Freiheit liegt für mich genau hier. Es ist eher so, als wenn was weggefallen ist, als wenn was dazugekommen wäre. Es hat eher was mit Transzendenz zu tun und dann kann sich DAS durch mich zeigen, was wirklich menschlich und mitfühlend ist.

Wenn die „Person“ nicht erscheint und persönliche Anhaftung überhaupt nicht auftaucht, dann fließt ALLES wie von selbst, gleich-gültig unter oder in welchen Umständen oder Zuständen. Das ist immer einfach, unkompliziert und frei.

mehr / weniger anzeigen

In und mit euch darin Unterstützung zu finden, ist und war sehr hilfreich. Es ist mir dadurch möglich geworden in Situationen und Beziehungen „in Stille“ gegründet zu bleiben und von da aus für „ mich“ und „andere“ eine mitfühlende, wahre Freundin zu sein. Wirkliches Hinhören und Begleiten wird für mich nur von dort aus möglich. Alles Andere bleibt reaktiv und das fühlt sich wieder „verwickelt“ an und ist nicht das was ich will.

Das Wissen über die Schichtungen von Emotionen und das Durchschauen der leiderzeugenden Abwehrmechanismen waren ein echter Durchbruch. Die natürlichen Gefühle erlauben zu können und mit der Abwehr aufhören zu können, erscheint mir wie ein Wunder. Dadurch kann das Leiden schneller durchschaut werden und es kann sich wandeln, in ein natürliches Gefühl wie Schmerz, Angst oder Wut um dann zu sehen, wie alles kommt und geht, um dem zu vertrauen, was nicht kommt und geht, das was ich bin. Freude, Liebe und Gelassenheit können sich dann auf ganz natürliche Weise zeigen.

Zu sehen, wie „wünschen“ Stress erzeugt und wie unglücklich es machen kann, ist sehr befreiend für mich. Den unbewussten Drang, in die Zukunft, zu bemerken, in dem festen Glauben, der nächste Moment wäre wichtiger, als dieser … Als mir das wirklich bewusst wurde, veränderte sich was. Die Aussichtslosigkeit dieses Tuns wird so offensichtlich, dass ich mit diesem Tun immer öfter und schneller aufhören kann. Das führt in mir zu viel mehr Entspanntheit, Gelassenheit und Frieden und wirkt sich dementsprechend auf mein gesamtes Umfeld aus.

Das Enneagramm und die Subtypen sind für mich ein Geschenk, welches mir ermöglicht, das Verhalten von mir und anderen nicht mehr persönlich nehmen zu müssen. Es beschreibt wundervoll und nachvollziehbar die Programmierungen des Menschen und die Möglichkeiten des Erkennens der  Fixierungen. Es eröffnet zudem die Möglichkeit der Transformation und das Erleben meiner wahren Natur.

Die Hypnotherapie- und Trance-Elemente dieser Ausbildung empfinde ich als faszinierende  Heilungsinstrumente. Sie liegen mir auch irgendwie. Jedenfalls sagen mir das Andere. In diesem Kontext fühle ich mich wie Alice im Wunderland. Ich hab keine Ahnung, was und wie es passiert, aber es passiert und bringt Freude, und es ist so entspannend, klärend, friedvoll und mühelos.

Ah, fast vergessen – die anschaulichen PowerPoint Präsentationen sind so schön und anschaulich, und helfen mir sehr beim Verinnerlichen. Der kleine Buddha, der mal geschüttelt und mal still ist, der mal auf der Welle und dann wieder im Ozean sitzt… und all die anderen Bilder und Metaphern, toll, Danke."

Martha


mit der Angst anfreunden - Gisela

"Das Allerwichtigste und Heilsamste ist für mich, dass ich die Angst vor meiner Angst kennengelernt und mich mit ihr angefreundet habe, so dass ich mich mehr und mehr traue zu fühlen, anstelle alles durchdenken zu wollen, um der Angst nicht zu begegnen. Ich weiß jetzt, dass ich mich der Todesangst hingeben kann und ÜBERRASCHUNG, ich dann lebendiger bin. Das ist revolutionär und hat wesentlich dafür gesorgt, dass ich ruhiger und milder geworden bin. Das ist eine riesige Befreiung und erfüllt mich mit Dankbarkeit und Liebe!

Dankbarkeit und Liebe für das Leben und speziell für Euch, dass Ihr mir diese Reise ermöglicht habt!
Alles war so spannend und hilfreich, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

mehr / weniger anzeigen

Es gab einzelne Prozesse, die wie Durchbrüche waren:
Erkenntnis der 6 und meines Mutes!
Durch die Schichten der Emotionen sinken und der Todesangst nichts mehr entgegen zu setzen war sehr befreiend.
Durchs Ennesgramm zu laufen und in den einzelnen Fixierungen zu stehen, die Bewegungen  nachzugehen und sie wirklich fühlen können.

Erfahrung von Stille und Weite und dem, dass Alles sein kann. Die Liebe darin zu entdecken.
Ich habe die Mischung aus Theorie und praktischer Erfahrung als sehr hilfreich erlebt.

Das Enneagramm kennenzulernen und zu vertiefen ist soooo hilfreich, um zu erkennen, was mich und Andere so angestrengt versuchen lässt scheinbar zu überleben.

Ich liebe all die tollen Prozesse, die wir gelernt haben. Für mich sind sie immer wieder hilfreich im Erkennen, was ich eigentlich wirklich möchte und in meiner Arbeit liebe ich die mühelose Wirksamkeit darin Andere auf ihrem Weg der Selbsterkenntnis unterstützen zu können.

Und was allem zu Grund liegt ist die Liebe.

Ich glaube, das ist wohl das Allerwichtigste der ganzen Ausbildung. Zu erkennen, dass letztlich die Liebe der Antrieb und der Motor von Allem ist.

Gisela


Verbindung mit dem Wahren Selbst - Melanie

"Mein spiritueller Weg hat begonnen in der Hoffnung, Gewissheit zu finden, dass es ein Jenseits gibt. Dies war vor allem darauf begründet, weil ich den Schmerz über den Verlust (Tod) meiner Mutter nicht zulassen wollte. So konnte ich mir lange einreden, dass wir nur temporär getrennt sind.

Es war wie ein Suchen nach Beweisen. Lange Zeit war ich sehr der Welt der Engel zugewandt. Ich brauchte sie. Sie gaben mir Hoffnung und Halt. Durch die Ausbildung (und den oben beschriebenen persönlichen Entwicklungen und Erfahrungen) konnte ich mich davon befreien.

mehr / weniger anzeigen

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das was ich im Außen suchte, in mir zu finden ist. Von daher würde ich heute Spiritualität als Suche und Verbindung mit dem Wahren Selbst (dem Göttlichen, dem Sein) beschreiben. Die Selbsterforschung würde ich als einen Weg dorthin beschreiben.

Die Gedanken und Glaubensmuster zu erkennen, die unser Ego nähren und uns Glauben lassen, dass wir getrennte Wesen seien und vorallem getrennt vom Sein existieren. Diese Bereitschaft sich der Erfahrung zu öffnen und diesen Gedanken und Mustern nicht mehr glauben und folgen zu müssen, das verstehe ich als Selbsterforschung. Durch die Selbsterkenntnis kann immer mehr Licht durch unsere ‚dunklen Seiten’ scheinen."

Melanie